Ayatollah Dastgheibs Forderung an Rouhani: Lassen Sie die Oppositionsführer Moussavi, Rahnavard und Karroubi frei

Mash Donald: Die Vorliebe der Iraner für kopiertes US-Fastfood

Iran im Streit mit Aserbeidschan: Wer hat Polo erfunden?

Video: Achämenidisches Gebäude mit glasierten Ziegeln in Tall Ajori bei Persepolis entdeckt (FA)

Deutsche Oper: Drei Mal “Così fan tutte”

Fotobericht: Das Grenzdorf Paveh bei Nacht (Provinz Kermanschah)

Rouhanis moderate Pressepolitik

Bahar-Verbot: Rouhanis moderate Pressepolitik

Politik und Wirtschaft 

Erfolgreiche Verhandlungen: Uno-Atomaufsicht und Iran vereinbaren weiteres Treffen

Syrien: Assad feuert stellvertretenden Ministerpräsidenten

Kinderlähmung: Bürgerkrieg in Syrien führt zu Polio-Ausbruch

Atomstreit: Plant Obama Milliarden-Geste an Iran?

Russland und Iran: neue Phase der militärtechnischen Kooperation?

Rouhani – Neue Regierung vor alten Problemen

Steckte Ahmadinedjads Medienberater hinter antiamerikanischen Plakaten?

Iranische Grenztruppen feuern auf pakistanisches Territorium

Arbeitslosigkeit: Grenzschmuggel in iranischer Kurdenprovinz gestiegen

Indien reduzierte iranische Ölimporte im September um 8 Prozent 

demo ffm ende okt 2012

Mahnwache vor Konsulat in Frankfurt, Oktober 2013

Menschenrechte

Amnesty: Kurdischen politischen Gefangenen Zanyar und Loghman Moradi droht Hinrichtung

Vater von Farzad Madadzadeh: Mein Sohn ist im Gefängnis erkrankt

Islamische Republik lässt vier Christen auspeitschen

Wochenbericht zu den Menschenrechtsverletzungen in Iran (27.10.2013)


Familien iranischer Gefallener fordern Freilassung der Oppositionsführer Moussavi, Rahnavard und Karroubi (FA)

Eilmeldung: Obama telefoniert mit Rouhani – Erstes Gespräch Iran-USA seit 1979!

Regierungsbildung: SPD-Führung will mit Union sondieren

Bericht zur iranischen Musik-Branche: Zensur und Exil

Iranischer Regisseur Mohammad Rasoulof: Die Messerprobe

Kerry, Zarif und Ashton

Treffen von Kerry, Zarif und Ashton in New York

Politik und Wirtschaft 

Iran und Amerika – Ein historisches Treffen

Atomverhandlungen: USA stellen Iran baldiges Ende der Sanktionen in Aussicht

Chemiewaffen: Russland verhindert Sanktionen in Syrien-Resolution

Opposition in Syrien: Gefangen im Zweifrontenkrieg

Außenminister-Treffen: Uno-Vetomächte nehmen Atomgespräche mit Iran wieder auf

Rouhani will Abkommen über Atomprogramm in 3 bis 6 Monaten

Radikaler Ayatollah Makarem Shirazi: Islamische Republik finanziert Mullahstudenten in 9 Ländern (FA)

Reformen in der Türkei: Erdogan will kurdische Buchstaben erlauben

Pakistan: Mehr als 270 Tote bei Erdbeben — neue Insel entsteht

Irans Erdöleinkünfte in erster Jahreshälfte auf 23 Milliarden Dollar gefallen (FA)

Ölpreise fallen – UN-Sicherheitsrat mit Entwurf für Syrien-Resolution

Mahnwache in New York Sept 2013

Mahnwache für Maryam Shafipour in New York, September 2013

Menschenrechte 

Islamische Galgenrepublik: 14 Hinrichtungen, 4 davon Frauen

Kranker Vater von Amir Hekmati bittet Rouhani um Freiheit für Sohn

Politische Gefangene Maryam Shafipour klagt über kritischen Zustand bei erstem Familienbesuch (FA)

Abgeordneter: Wir haben keine politischen Häftlinge in Iran


Ohne Vorankündigung hat die Islamische Republik 16 politische Gefangene mit teils langjährigen Haftstrafen freigelassen, darunter 7 Frauen. Größtes Aufsehen erregte die Freilassung der Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh, verurteilt zu 11 Jahren Haft und 20 Jahren Berufsverbot, die noch vor wenigen Monaten mit Hungerstreiks das Besuchsrecht für ihre minderjährigen Kinder erstreiten musste.

Nasrin Sotoudeh mit Familie

Nasrin Sotoudeh nach Freilassung mit Familie (Quelle: Facebook)

Auch Feizollah Arabsorkhi, ehemaliger Vize-Handelsminister des reformorientierten Präsidenten Khatami, sowie dessen Vizeaußenminister Mohsen Aminzadeh zählen zu den prominenten Freigelassenen. Der Politiker Mir Taher Moussavi wurde ebefalls im Verlauf der Proteste der Grünen Bewegung gegen den Wahlbetrug von 2009 verhaftet.

Feizollah Arabsorkhi mit Ehefrau

Feizollah Arabsorkhi mit Ehefrau (Quelle: Facebook)

Bisher wurden drei Journalisten aus der Haft befreit: Mahsa Amrabadi (ihr Ehemann Massoud Bastani, ebenfalls Journalist, ist noch im Gefängnis), Ahmad Zeidabadi, und Mehdi Mahmoudian. Ihr Kollege Issa Saharkhiz bleibt, entgegen anfänglichen Nachrichten, weiter inhaftiert. Ebenso wie 106 weitere iranische Journalisten und Blogger, die nur aufgrund der Verbreitung unliebsamer Nachrichten in den Gefängnissen der Islamischen Republik ausharren müssen.

Einige der weiblichen Freigelassenen wie Farah Vazehan, Maryam Jalili, Mahboubeh Karami, Jila Makvandi und Nahid Malek-Mohammadi haben ihre Haftstrafen größtenteils verbüßt und kamen unter Auflagen frei.

8 freigelassene pol Gefangene

Mahsa Amrabadi (u.re.) und 3 weitere Freigelassene

Nader Babaei, Hossein Zarrini und Mohammad Ali Velayati vervollständigen diese kurze Liste. Es fällt auf, dass keine Bahais, Gonabadi-Derwische, Kurden, Sunniten oder iranische Araber aus Ahwas freigelassen wurden. Manchen von ihnen droht die Todesstrafe. 

Rouhani hat sein Wahlversprechen, die politischen Gefangenen freizulassen, teilweise eingelöst. So kurz vor seinem ersten Auftritt vor der UN-Vollversammlung in New York ist dies natürlich als Geste des guten Willens zu verstehen, aber es genügt nicht. In Iran gibt es noch Hunderte von politischen Gefangenen, deren Haft strafrechtlich unbegründet ist. Auch die Oppositionsführer Mir Hossein Moussavi, Mehdi Karroubi und Zahra Rahnavard stehen seit über zwei Jahren ohne Anklage unter Hausarrest.

Es bleibt daher die Frage, ob diese plötzliche Nachgiebigkeit einen echten Wandel in der iranischen Innenpolitik ankündigt oder rein taktisch bedingt ist. In den vergangenen Wochen sind durchaus Änderungen zum Besseren zu beobachten: für einige “missliebige” Studenten wurde das Studierverbot aufgehoben, geschasste Professoren kehren an die Uni zurück, radikale Rektoren wurden von ihren Posten entfernt.

Auch im Bereich der Wirtschaft kehren allmählich wieder normale Verhältnisse ein. Nach 8 Jahren von Ahmadinedjads Lügenpropaganda, ungehinderter Korruption (Bankenskandal) und dem Ausverkauf wirtschaftlich sensibler Bereiche an die Revolutionsgarden scheint sogar der Oberste Führer Khamenei ein Einsehen zu haben. Allerdings müssen er und Rouhani sich weiterhin den unersättlichen Militärs beugen, die nicht nur den wichtigen Ölsektor, Telekommunikation und die Importwirtschaft (Schmugglerbrüder) kontrollieren. Sie beanspruchen auch politisches Mitspracherecht, wie auf diesem Blog häufig nachzulesen, und mischen sich schamlos in die Außenpolitik ein – mit verheerenden Folgen, wie Ölembargo und Sanktionen beweisen.

Sollte es Rouhani, vor allem aber Khamenei, der die Revolutionsgarden zum Machterhalt braucht, nicht gelingen, die allzeit zum Zuschlagen bereiten Sepahi und Bassidji unter ihre Kontrolle zu bringen, werden die guten Nachrichten von heute nur Kosmetik bleiben. Zumal die Revolutionsgarden als Ankläger und Vollstrecker zugleich, parallel zur Justiz, über eigene Gefängnisse verfügen.

Die Anerkennung der Bürgerrechte aller Iraner, vor allem der ethnischen und religiösen Minderheiten, ist zwingende Voraussetzung für eine echte Verbesserung der miserablen Menschenrechts- und Wirtschaftslage. Als vierte Macht im Staat würden freie Medien dazu beitragen, die grassierende Vetternwirtschaft im Regime zumindest teilweise einzudämmen. Ebenso könnten die NGOs ungehindert Aufgaben wie Umweltschutz, Katastrophenschutz, Suchtprävention oder Kinderhilfe übernehmen, bei denen der Staat bisher versagt hat. Erst wenn Rouhani die Wahlversprechen für mehr persönliche Freiheiten einlöst, kann man von einem Richtungswechsel in Iran sprechen.


Ex-Präsident Khatami: Lasst Oppositionsführer Moussavi, Karroubi und Rahnavard frei

Protest gegen illegale Schließung vom “Haus des Kinos” durch Sicherheitskräfte

Überwachungsprogramm Prism: Neue Allianz gegen NSA-Spionage

Ausstellung in London – The Everlasting Flame: Zoroastrianism in History and Imagination

Fotostrecke: Luftaufnahmen von Nouschahr am Kaspischen Meer

Rouhani - Gianfranco Uber

Rouhani, der Moderator (Gianfranco Uber)

Politik und Wirtschaft 

Putin reist wegen Atomprogramm nach Teheran

Kampf gegen Assad: USA stellen sich auf Teilung Syriens ein

UN-Chemiewaffen-Experten zu Untersuchungen in Syrien

Ägypten: Ein Toter nach Bombenanschlag auf Polizeistation

Iran lädt USA und Israel nicht zu Amtseinführung seines Präsidenten ein

Medikamentenmangel in Iran: Abgeordneter weiß auch keinen Rat

Iranische Mobilfunkfirma wegen Beleidigung von Sunniten verklagt

Islamische Republik: Wo Milch teurer wird, nicht aber Heroin

Prozess in Hamburg: Wie deutsche Unternehmen das Iran-Embargo unterlaufen

Iran erschließt 16 neue Öl- und Gasfelder auf Insel Gheschm

refugees_indonesia_australia_reuters

Bootsflüchtlinge vor Indonesien (Reuters)

Menschenrechte 

Auf dem Weg nach Australien: Boot mit bis zu 200 Flüchtlingen gekentert

Inhaftierter Blogger Hossein Ronaghi Maleki nach inneren Blutungen gefährdet 

Journalistin Fariba Pajouh ohne Anklage in Einzelhaft

Inhaftierter Studentenaktivist Mohsen Rahmani nach Folterungen freigelassen

Autor und Übersetzer Babak Salimizadeh vom Geheimdienst vorgeladen


350 Aktivistinnen fordern Freilassung der Oppositionsführer Moussavi, Rahnavard und Karroubi (FA)

National Union of Journalists: Diskussion über Pressefreiheit & Gewerkschaften in Iran

Unterschriftenkampagne: Edward Snowden – „Protect this man – yes, you can!“

Interview mit Regisseur Samir Nasir: Ägypten nach der Entmachtung Mursis (Video)

Rekordschwimmerin Elham Asghari in Iran: Gegen die Strömung und das Regime

Weltliga FIVB: Sensationeller Volleyball-Sieg gegen Kuba

Fotobericht: Quri Qaleh bei Kermanschah, größte Wasserhöhle Asiens 

Rouhani cartoon

Politik und Wirtschaft 

Besitzt Rouhani den Schlüssel zur Freilassung von Moussavi und Karroubi?

Ägypten: Zahlreiche Tote bei Straßenschlachten

Spannungen nach dem Putsch: Ägypten zittert vor dem Bürgerkrieg

Bürgerkrieg: Russland blockiert humanitäre Hilfe für Syrien

Syrien: Zivilisten geraten in Homs zwischen die Fronten

Teherans Ex-OB Karbaschi: Rouhani muss sich auf Forderungen der Wähler zu bewegen

Rouhanis Wahlbüro: Vorschläge für zukünftige Minister per Post oder E-Mail (FA)

Handelsbeziehungen mit Iran: Deutschland genießt hohes Ansehen

Währungskrise: Iranische Zentralbank eliminiert billigeren Dollar-Umtauschkurs

Nasrin mit Mohammad Maleki

Prof. Mohammad Maleki zu Besuch bei Nasrin Sotoudeh

Menschenrechte 

Botschaft von inhaftiertem Blogger Hossein Ronaghi Maleki an seinem Geburtstag

Neuer Vorwurf gegen Gonabadi-Derwische: Bildung einer terroristischen Gruppe

Kahrizak: Empörung über das Urteil gegen Ex-Staatsanwalt Mortazavi

Keine Nachricht über inhaftierten Demonstranten Akbar Amini seit einem Monat

  • Arshama3’s Blog