Am letzten Dienstag des iranischen Jahres 1389 kam es landesweit zu regimefeindlichen Protesten, zu denen die Opposition im Rahmen der Protest-Dienstage aufgerufen hatte. Die iranische Bevölkerung zelebrierte das traditionelle Feuerfest Chaharshanbeh-Suri, obwohl mehrere Ayatollahs es als „unislamisch“ verurteilt und die Sicherheitskräfte vor jeglichen Feiern gewarnt hatten.

In Teheran herrschte wieder einmal der Ausnahmezustand, Polizei, Milizen und Motorradstreifen waren an zentralen Plätzen und Straßen der Hauptstadt postiert, Ladeninhaber mussten ihre Geschäfte früher schließen, und den Studenten war nachmittags der Zugang zur Universität Teheran verboten. Bereits am Vortag hatte die Stadtverwaltung vorsorglich die als Brennmaterial beliebten Abfallcontainer einsammeln lassen.

Dennoch wurde Chaharshanbeh-Suri, bei dem man übers Feuer springt, um ihm alles Gelbe (verwelktes Laub, Krankheiten) zu übergeben und sein Rotes (Kraft und Energie) zu übernehmen, in fast allen Stadtteilen gefeiert. HRANA berichtet unter anderem von Feuersprüngen in Tehran Pars, Pirouzi, Jomhouri, Saadat-Abad, Salsabeel, Nezam Abad, Farmanieh, Vanak, Motahari, Asr und Aria Shahr. Dabei soll es zu gewaltsamen Zusammenstößen mit den Sicherheitskräften gekommen sein. Laut Aftab News wurden allein in Teheran 467 Personen wegen „Störung der öffentlichen Ordnung und Verbreitung von Feuerkörpern“ verhaftet.

Im Folgenden Videos aus verschiedenen Städten Irans, die zwar nicht überprüft, anhand der Slogans aber relativ sicher dem Chaharshanbeh-Suri dieses Jahres zugeordnet werden können.

Teheran: Mubarak, Ben Ali, jetzt ist Zeit für Seyyed Ali (Khamenei)

Teheran, Azadi Platz: Khameneis Poster in Brand gesetzt

Teheran, angeblich Jami-Straße in der Nähe von Khameneis Wohnsitz

Teheran, Yousefabad Viertel: Patriotische Hymne „Ey Iran“

Isfahan, Resalat-Straße: Freudentanz um das Feuer, nachdem die Sicherheitskräfte unverrichteter Dinge abgezogen sind

Schiras: Unabhängigkeit, Freiheit, Iranische Republik – Tod dem Diktator

Sanandadj in Nordwest-Iran, Kurdengebiet: Demonstranten setzen ein Motorrad der Bassidji-Milizen in Brand

Babol am Kaspischen Meer (Nord-Iran): Tod dem Diktator

Ahwas in Südwest-Iran: Tod der Islamischen Republik und Khamenei