Ex-Präsident Khatami: Regieren ist ohne Willen des Volkes unmöglich (FA)

Iran: Interpol im Dienste der islamistischen Polizei

Lücken bei Internet-Verschlüsselungen: Computersicherheitsexperten zunehmend alarmiert

Cannes 2013: Filme von Polanski, den Coens und Farhadi

Javidan Cyber Team

Politik und Wirtschaft 

Kritik der Uno zurückgewiesen: Iran will an Atomwaffensperrvertrag festhalten

Atomgespräche der IAEA mit Iran sollen im Mai fortgesetzt werden

Zerstörtes Land: USA wollen eine Milliarde für Syriens Opposition einsammeln

Bürgerkrieg: Syrische Opposition distanziert sich – Westerwelle lehnt Waffenlieferung ab

Wahl in Iran: Ende einer Männerfreundschaft

Irans Ölminister Ghassemi lehnt Dringlichkeitssitzung der OPEC ab

Zwei Piloten beim Absturz eines F-5 Jagdflugzeugs in Ilam getötet

Weitere Erdbeben in sechs iranischen Provinzen

Goldpreis und Dollarkurs im vergangenen iranischen Jahr um 95 Prozent gestiegen (FA)

Fleisch und Speisefett in Iran mindestens 40 Prozent teurer, Brotpreise sollen steigen (FA)

demo oslo april 13

Mahnwache in Oslo, April 2013

Menschenrechte

Ex-Präsident Khatami fordert Mehdi Khazali auf, Hungerstreik zu beenden (FA)

Vier Häftlinge wegen Drogendelikten im Gefängnis von Kerman gehenkt

Abdolghafour Ghalandarinejad, weiterer Gonabadi-Derwisch in Bandar Abbas verhaftet

Studentischer Aktivist Amir Chamani nach 4 Tagen Hafturlaub zurück im Gefängnis

Bahai Faramarz Firuzeyan startet einjährige Haftstrafe in Semnan

Kein Hafturlaub für Arbeiteraktivisten Mohammad Jarahi

Werbeanzeigen

Panahi mit Silbernem Bären in Berlin (2006)

Führende amerikanische Filmschaffende fordern sofortige Freilassung von Jafar Panahi

Steven Spielberg, Martin Scorsese, Robert Redford, Francis Ford Coppola, Terrence Malick, Steven Soderbergh, die Coen Brüder, Jim Jarmusch, Michael Moore, Ang Lee, Robert De Niro und Oliver Stone haben zusammen mit anderen führenden Persönlichkeiten der Filmindustrie die Inhaftierung von Jafar Panahi, dem preisgekröntem Regisseur von „The White Balloon“ und „Offside“ verurteilt und fordern seine Freilassung von der iranischen Regierung. Hier weiterlesen…

Szene aus "Offside" (Silberner Bär 2006)

Pressemitteilung vom 3. März 2010

60. Internationale Filmfestspiele Berlin und Vorsitz des Vorstandes der Deutschen Filmakademie protestieren gegen die Inhaftierung von Jafar Panahi

Mit seinem Film „Der Kreis“ gewann Panahi 2000 den Goldenen Löwen und mit Offside 2006 einen Silbernen Bären. Panahi war im Vorfeld bereits die Ausreise aus seinem Heimatland verweigert worden, er war als Ehrengast zur 60. Berlinale eingeladen und sollte im Rahmen des World Cinema Fund an einer Panel Diskussion zum Thema „Iranisches Kino: Gegenwart und Zukunft, Erwartungen innerhalb und außerhalb des Landes“ teilnehmen.

„Wir sind besorgt und bedauern zutiefst, dass ein mit vielen internationalen Preisen ausgezeichneter Regisseur aufgrund seiner künstlerischen Arbeit in Haft genommen wird“, kommentiert Berlinale-Direktor Dieter Kosslick.

The Circle (Goldener Löwe, Venedig 2000)

Der Kreis

Jafar Panahi porträtiert in Der Kreis acht iranische Frauen, die allesamt in Teheran gefangen sind. Entweder im wörtlichen oder im übertragenen Sinne.

Nargess und Arzou haben einen Hafturlaub erhalten, den sie eigenmächtig zu verlängern gedenken. Pari ist, da sie ihr noch ungeborenes, uneheliches Kind abtreiben möchte, aus dem Gefängnis ausgebrochen. Nayareh hat ihr Kind nicht abgetrieben, aber kann es nicht versorgen, lässt es deshalb auf der Straße stehen und spielt mit dem Gedanken, als Prostituierte zu arbeiten. Neben diesen vier präsentiert Jafar Panahi noch einige weitere Frauenschicksale, die jeweils unterschiedliche Positionen in einem komplexen Netzwerk aus Unterdrückung, Überwachung und Ausbeutung einnehmen. Vollständige Filmkritik bei critic.de