Sanktionen: Das Geschäft mit iranischer Erde

Neu: Spiegel Online-Live – News in Echtzeit

Islamische Republik: Im Gottesstaat droht dem Rehpinscher der Tod (armes Hunderl)

Bérénice Bejo ist die schöne Überraschung von Cannes

Währungskrise der Islamischen Republik (Firouzeh Mozaffari)

Währungskrise der Islamischen Republik (Firouzeh Mozaffari)

Politik und Wirtschaft 

Präsidentenwahl: Iran steht erneut eine Wahl-Farce bevor

Außenminister-Gipfel in Brüssel: EU lässt Waffenembargo gegen Syrien auslaufen

Bürgerkrieg in Syrien: Auch Frankreich spricht von Chemiewaffen-Einsatz

Syrien: BND-Chef zu Geheimgesprächen in Damaskus

Gewalt im Irak: Mehr als 50 Tote bei Anschlägen in Bagdad

Omid Nouripour zur Iran-Wahl: Angst vor dem eigenen Volk

Islamische Republik: Die Macht der Sultane

Kandidaten: Der zentrale Wahlkampfstab von Qalibaf

TV-Auftritt von „Reformer“ Mohammad-Reza Aref unterbrochen

Ahmadinedjad nutzt Währungsverfall zum Ausgleich von Haushaltsdefizit

Währungskrise: Umtauschkurs für US-Dollar auf 3620 Tuman gestiegen (FA)

Neue Runde von Preissteigerungen für Grundnahrungsmittel in Iran (FA)

Zwei neue Fluglinien in Iran 

Die Opfer von Camp Kahrizak

Die Opfer von Camp Kahrizak

Menschenrechte 

Kahrizak-Prozess: Ex-Staatsanwalt Mortazavi sieht sich als Opfer

Politische Gefangene Shahrokh Zamani and Khaled Hardani weiter im Hungerstreik

Gefängnisbeamte beschlagnahmen Hossein Ronaghi Malekis Medikamente

Kurdischer politischer Gefangener Namegh Mahmoudi auf dem Weg ins Krankenhaus geschlagen 

Werbeanzeigen

Interview mit Ahmed Shaheed: „Den Fragenden zu attackieren, hebt die Gültigkeit der Fragen nicht auf“

Livestream zur SPIEGEL-Gesprächsreihe: Debatte mit Joschka Fischer über Iran etc.

Internetzensur in der Islamischen Republik: Aktuelle Daten und Fakten

Großer Preis von Figra 2012 für Dokumentarfilm „Chroniques d’un Iran interdit“

Berliner Ausstellung zu Kunst und Medien: Farhad Moshiris „Der Kiosk der Neugierde“

Fotobericht: Teheran kann zu Nouruz endlich aufatmen

Politik und Wirtschaft

Obama: Noch Zeit für diplomatische Lösung im Atomstreit mit Iran

Globaler «Atomgipfel»: Iran und Nordkorea zündeln in Seoul

Westerwelle: Iran muss Chance zur Wiederaufnahme ernsthafter Gespräche über Nuklearprogramm nutzen

Syrien: Türkei schließt ihre Botschaft in Damaskus, Homs unter Beschuss‎

„Times“: Israel spioniert Iran vom Nordirak aus

Israelis halten Risiko von Luftangriff auf Iran für vertretbar

Teheran sucht Wege aus der Sanktionsfalle

Subventionsabbau: Ausgleichzahlungen um mehr als 50 Prozent erhöht

Energie-Not in Pakistan: Iran-Pipeline bringt deutsche Firma in Bedrängnis

Rohöl: Iran-Lieferungen sinken 300.000 Barrel/Tag

Mahnwache in Trondheim, März 2012

Mahnwache in Trondheim, März 2012

Menschenrechte

Hafturlaub zu Nouruz iranischen Journalisten generell verweigert (FA)

Moussavi-Wahlkämpfer Mohammad Ali Velayati wegen Hungerstreik in Evin-Klinik verlegt (FA) 

Drittes Nouruz im Gefängnis für Said Matinpour und Hossein Ronaghi (FA)

Haftbedingungen der politischen Gefangenen Mostafa Nili und Ali Mahzi


Am Montag hat sich die Islamische Republik auf Vermittlung der Türkei und Brasiliens zu einem Uran-Austausch außerhalb des eigenen Staatsgebiets bereit erklärt. Mit dieser Vereinbarung gibt Iran eine wesentliche Vorbedingung auf, hatte doch das Regime auf einem Austausch im Inland bestanden. Das Abkommen sieht vor, binnen eines Monats 1200 Kilogramm von leicht angereichertem Uran in die Türkei zu bringen. Dafür soll Iran bis spätestens in einem Jahr 120 Kilogramm Brennstoff für einen Forschungsreaktor in Teheran bekommen.

Die Forderungen der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA und des UN-Sicherheitsrats (5+1) sind damit allerdings nicht erfüllt: Die Islamische Republik ist weiterhin nicht bereit, ihre Atomanlagen gemäß dem NPT (Non Proliferation Treaty) kontrollieren zu lassen. Außerdem beharrt das Regime im Widerspruch zur UN-Resolution weiter auf der Anreicherung von Uran im Inland, mit dessen Hilfe es zum Bau einer Atombombe (bei entsprechender Anreicherung des Urans auf 90 Prozent, sogenanntes HEU) imstande wäre. Angesichts wiederholter Drohungen Ahmadinedjads, „Israel von der Landkarte zu tilgen“, bleibt zu hoffen, dass die internationale Weltgemeinschaft auf der Umsetzung ihrer Forderungen beharrt.

Dadurch könnte auch eine verhängnisvolle nukleare Aufrüstung des Nahen Ostens zumindest vorläufig verhindert werden.

Uran-Anreicherungsanlage in Natans (Zentral-Iran)

Im Folgenden eine Auswahl von Reaktionen iranischer und westlicher Experten und Kommentatoren

Muhammad Sahimi von Tehran Bureau lobt das Abkommen

Selbiges gilt für Gary Sick, der die USA zur Annahme drängt

Laura Rozen hat ihre Zweifel: Ist der Uran-Tausch wirklich ein Durchbruch?

Ebenso wie Der Spiegel: Experten zweifeln an Irans Atomschwur

Oder die FAZ: Luftnummer in Teheran

Skepsis auch bei den USA und Russland

Die Vereinten Nationen sprechen weiterhin von Sanktionen


Nationale Tage des Lehrers weltweit

Mudjahedin der Islamischen Revolution (Reformer) fordern bedingungslose Freilassung aller Arbeiter und Gewerkschafter

1. Mai in Iran: Ausführliche Berichterstattung auf Julias Blog

Grüne Studenten der Universität Zahedan würdigen die Angestellten zum 1. Mai

Solidarität der Grünen aus Berlin und Malaysia mit der iranischen Arbeiterbewegung (FA)

Neuer Blog „Ghanun-e ma“ (Unsere Grundgesetz) diskutiert Gesetze der Islamischen Republik

Interview mit Exil-Historikerin Janet Afary: Im Krieg trugen Frauen sogar Waffen

Poster von Shahab Siavash

Politik und Wirtschaft

Islamische Republik schürt Furcht vor Wettrüsten: Mit Diplomatie gegen die Atombombe

Atomkrise: Westliche Geheimdienste berichten über Bau geheimer Urananlage

Kanadas Außenminister Cannon verurteilt Wahl Irans in UN-Frauenkommission

Mindestens 7 Mitglieder eines Spionagerings der IRGC in Kuwait verhaftet

Mohsen Rezaie widerspricht SPIEGEL-Bericht, sein Leben sei in Gefahr (FA)

Hardliner Elias Naderan prangert Regierung wegen organisierter Wirtschaftskriminalität (Fatemi-Ring) an (FA)

Mai-Demonstration in Tabris unter starkem Aufgebot von Sicherheitskräften

Arbeiter demonstrieren vor Gouverneurssitz in Schiras

Demonstration von 8000 Arbeitern in Qazvin gegen Schließung von Alborz Porzellanfirma

Kinderarbeiter in Iran: Ungezählt und ohne Rechte (FA)

Kinderarbeiter in Iran

Menschenrechte

Asyl für Iraner in Deutschland: Nur warme Worte

Anwalt Mohammad Ouliayifard wegen „staatsfeindlicher Propaganda“ verhaftet
(Hinweis: Ouliayifard hatte öffentlich gegen die Hinrichtung seines minderjährigen Mandanten Behnoud Shojaie protestiert)

Britische Regierung beschließt Auslieferung der Asylantin Bita Ghaedi