Irans Wissenschaftsminister: Unsere Universitäten brauchen keine säkularen Professoren

Paralympics 2012: Silbermedaille für Diskuswerfer Karamzadeh 

Zirkus: In der Lächelmaschine durch Iran

Fotobericht: Der 120-Tage-Wind in der Südost-Provinz Sistan

Ahmadinedjad und seine leere Devisenkasse (Nikahang Kowsar)

Politik und Wirtschaft

Manöver im Persischen Golf: USA wollen im Atomkonflikt Druck auf Iran erhöhen

Zerwürfnis mit USA: Im Atomstreit mit Iran wird die Zeit knapp für Israel

Frankreich warnt Israel vor Militärschlag gegen Iran

Syrien-Konflikt: Bei Einsatz von Chemiewaffen droht Frankreich mit Intervention

Bürgerkrieg: Flüchtlinge sitzen an Syrien-Grenze fest

Westerwelle schließt Aufnahme syrischer Flüchtlinge nicht aus

Iran-Spione tragen syrischen Bürgerkrieg in die Türkei

Hisbollah warnt Israel vor Krieg gegen Iran

Khameneis Vertreter bei den Revolutionsgarden: Oberster Führer unterscheidet sich nicht vom Propheten Mohammad (FA)

Natans: Iran öffnet erstmals Atomanlage für ausländischen Staatschef

Blockfreien-Gipfel: Falsche Übersetzung von Mursi-Rede empört Golfstaaten

Islamische Republik warnt: Armee stark wie nie zuvor

Iran-Geschäfte kommen die Banken teuer zu stehen

Ölpreis – G7 fordern wegen Iran und Sturm Isaac höhere Ölproduktion

Menschenrechte

Polizeichef von Babol bricht Katayoun Bahrami, Ehefrau des Bloggers Mohammad Esmailzadeh, den Kiefer (FA)

Demonstrant Akbar Amini auf Kaution freigelassen (FA)

Kritischer Blogger Ahmad Nourmohammadi Abadchi in Ahwas verhaftet (FA)

Fotobericht: Zerstörtes Dorf im Osten Azerbaidjans drei Wochen nach Erdbeben

Todesstrafe für Mahafarid Amir Khosravi und zwei weitere Angeklagte im Bankenskandal (FA)

Werbeanzeigen

Facebook Kampagne ‚Israel loves Iran‘ will die Straßen erobern

Paralympics 2012: Gold für Iran im Speerwurf, Gewichtheben und Diskus

Weniger als 1 Prozent der Iraner besitzen schnelles Internet

Iranische „Übersetzungsfehler“

Werke von 40 Malern beim Iranischen Kunstfestival von Toronto

Ahmadinedjads Raketen (Nikahang Kowsar)

Politik und Wirtschaft

Atomstreit: Islamische Republik sucht Unterstützung bei Nordkorea

US-Vize Biden: Romney sucht den Krieg gegen Iran und Syrien

Ex-Richter: Iran-Angriff würde Israels Zukunft gefährden

Nahost-Konflikt: Israelischer Nervenkrieg

Vermehrte Luftangriffe in Syrien treiben Opferzahlen in die Höhe

Neuer Sondergesandter für Syrien: Brahimi erhöht Druck auf Assad

Bericht aus Teheran: Iraner eher resigniert als revolutionär

Petrochemischer Komplex von Isfahan wegen Verschuldung stillgelegt (FA)

Erdbeben der Stärke 5,2 im Osten Irans

Jungfernflug der Oman Air nach Teheran

Iran: Sanktionen des Westens beeinträchtigen Ölexporte nicht

China setzt Milliarden-Projekt zur Erdgasverflüssigung in Assalouyeh aus

Jila Bani Yaghoub auf dem Weg zum Gefängnis

Menschenrechte

Journalistin Jila Bani Yaghoub tritt Haftstrafe an

Sorge um inhaftierten Erdbebenhelfer Hossein Ronaghi Maleki wegen Nierenblutungen

Gefängnisse der Provinz Khuzistan dreifach überbelegt

Berlin: Überfallener Rabbiner hält an Dialog der Religionen fest


Wer steckt hinter den gefährlichen Satelliten-Störsendern in Iran?

Journalismus: Handy-Videos – Original oder Fälschung?

Paralympics 2012: Diskuswerfer Ali Ghardooni will Gold gewinnen

Castingshows: Afghanistan sucht den Fußballstar

Rockband „Kiosk“ bereitet sich auf große Europa- und US-Tournee vor

Filmfest von Venedig startet mit Polit-Drama und Reverenz an Jafar Panahi

Politik und Wirtschaft

IAEA-Bericht: Islamische Republik verdoppelt Zahl der Uran-Zentrifugen

EU: Leichte Verzögerung der neuen Atomgespräche mit Iran

Merkel warnt Netanjahu vor Angriff auf Iran

Bericht über Irans Atomprogramm: Ein Krieg wird wahrscheinlicher

Syrien: Frankreich und Großbritannien schließen Militäreinsatz nicht aus

Sicherheitszonen: Syrische Flüchtlinge machen der Weltgemeinschaft Sorgen

Bericht vom Blockfreien-Gipfel in Teheran: IRIB fälscht Mursi-Rede und anderes

Mursi lässt Regimeshow mit „Islamischem Erwachen“ über Syrien platzen

Opposition kritisiert die enormen Ausgaben für das Gipfeltreffen

Iranischer Spionagering in der Türkei verhaftet

Erstmals seit 1981: Japan importierte im Juli kein Rohöl aus Iran

Menschenrechte

Keine Nachricht von verhafteten Helfern des Erdbeben-Hilfscamps in Aserbaidschan

Satirendichter Aaali Payam (Haloo) trotz Kautionszahlung weiter in Haft (FA)

Bahai-Studentin Leva Khanjani muss zweijährige Haftstrafe antreten

Karroubi-Wahlkämpfer Ali Moslehi auf Kaution freigelassen (FA)

Bürgerkrieg in Syrien: Bischöfe von Aleppo in Sorge um Christen


Endlich haben sie begonnen, die 30. Olympischen Spiele, die gestern Abend mit einer spektakulären Show in London eröffnet wurden. 

Iran ist mit einer Delegation von 53 SportlerInnen vertreten, bei der Eröffnungsfeier angeführt vom Schwergewichtsboxer und zweifachen Goldmedaillengewinner Ali Mazaheri.

Iranische Delegation mit Fahnenträger Ali Mazaheri

Iranische Athletinnen bei der Eröffnungsfeier

Trotz aller Restriktionen nehmen auch acht Frauen teil, die sich in sieben verschiedenen Disziplinen von Tischtennis bis Taekwondo mit den Besten der Welt messen werden.

Elaheh Ahmadi, erstmalig iranische Sportschützinnen bei Olympia vertretend, errang beim Finale im Luftgewehrschießen (10 Meter) einen achtbaren 6. Platz.

Elaheh Ahmadi

Zu den Wettkämpfen im Kanufahren hat sich Soulmaz Abbassi-Azad qualifiziert, die bei den Asienmeisterschaften 2010 im Viererkanu die Bronzemedaille errungen hatte.

Kanutin Soulmaz Abbassi-Azad

Zu den Favoriten zählen der Diskuswerfer Ehsan Hadadi, WM-Dritter von 2011. Erst kürzlich stellte er bei einem Leichtathletik-Meeting in Besigheim seine gute Form unter Beweis.

Am ersten Tag besiegte Noshad Alamiyan aus Babol, der sich schon Ende Juni eine weitere Goldmedaille in Marokko gesichert hatte, seinen australischen Gegner mit 4:0.

Poster für Noshad Alamiyan

Von der fröhlichen Atmosphäre in London haben die Zuschauer in Iran allerdings wenig mitbekommen. Statt Popsongs sendete das Staatsfernsehen IRIB zur Eröffnungszeremonie religiöse Ramadan-Gesänge und Ausschnitte großspuriger Ansprachen von Khamenei und Ahmadinedjad. Offenbar geschah dies in Reaktion auf den Abbruch der diplomatischen Beziehungen im November 2011 und die jüngste Entscheidung Großbritanniens.
Nach der Erstürmung und Verwüstung der britischen Botschaft in Teheran hatte London dem Putschpräsidenten den Besuch der Olympiade verweigert.