Vom Tellerwäscher zum Milliardär – offensichtlich ist das auch in Iran möglich, wenngleich unter ganz anderen Voraussetzungen.

Babak Zanjanis Name wurde erstmals in der skandalträchtigen Parlamentssitzung vom 3. Februar 2013 publik. Zur Verteidigung seines umstrittenen Arbeitsministers enthüllte Ahmadinedjad die Machenschaften von Fazel Larijani, dem Bruder seines schärfsten Kontrahenten und Parlamentspräsidenten Ali Larijani. Auf dem wenig später veröffentlichten Videoprotokoll fungierte Zanjani als Vermittler zwischen Fazel Larijani und dem berüchtigten Ex-Staatsanwalt von Teheran Said Mortazavi, dem wegen der Morde im Kahrizak-Gefängnis der Prozess gemacht werden soll.

Bei dem Treffen bot Fazel Larijani dem ehemaligen Staatsanwalt offenbar an, sich bei seinen einflussreichen Brüdern für eine milde Strafe einzusetzen, wenn er dafür im Gegenzug eine Staatsfirma aus dem Imperium des Sozialversicherungsfonds günstig erwerben könne.

Hassan MirKazemi, Babak Zanjani, Said Mortazavi

Aber wer ist Babak Zanjani, und welche Rolle spielt er in der iranischen Wirtschaft? Das aufschlussreiche Feature von VoA beschreibt, wie der einfache Kaufmann, der im Jahr 2000 mit wenigen Millionen Tuman die Kosmetikfirma Kont in Istanbul gründete, innerhalb eines Jahrzehnts zum Boss der Sorinet Group, einem weltweit agierenden Wirtschaftsimperium aufstieg.



Die Sorinet Group ist mit 64 Firmen oder Holdings in fast allen Geschäftsbereichen tätig: von der Baubranche und Hotellerie über das Finanzwesen bis hin zum Flugverkehr. Abgesehen von zwei Fluglinien verfügt sie mit Rah Ahan sogar über einen eigenen Fußballclub.

Babak Zanjani gehört außerdem die First Islamic Investment Bank Ltd (FIIB), die Investoren und Beteiligungsgesellschaften in Indonesien und der betreffenden Region islamische finanzielle Lösungen anbietet. Die FIIB ist eine Tochtergesellschaft der Bank Muamalat Indonesia Tbk (die erste und eine der führenden islamischen Banken Indonesiens) unter der Gerichtsbarkeit der Labuan Offshore Financial Service Authority (LOFSA) in Malaysia.

Die Sorinet Group und die FIIB (First Islamic Investment Bank)

Den EU-Sanktionen vom Dezember 2012 zufolge agiert Babak Zanjani als “wichtiger Mittelsmann für iranische Ölgeschäfte und für den Transfer von Geldern aus Ölgeschäften“. Als Inhaber der First Islamic Investment Bank nutzt er diese zur Kanalisierung von Zahlungen aus iranischen Ölgeschäften.

Die Unternehmen von Babak Zanjani sind oder könnten in den iranischen Öl-Schmuggel zum Hafen von Labuan an der Ostküste von Malaysia verwickelt sein. Labuan wurde 2012 als Absatzort für iranisches Rohöl genutzt.

Babak Zanjani und MirKazemi im Privatjet

Babak Zanjani in seinem Privatjet mit Hassan Mirkazemi

Das illegal aufgenommene Video zeigt außer Babak Zanjani auch den Bassidj-Führer Hassan Mirkazemi (hier im Privatjet des Firmenmagnaten). Mirkazemi ist unter anderem bei einer Firmenbesichtigung neben Ahmadinedjads ehemaligem Industrieminister zu sehen.

MirKazemi mit ANs Industrieminister

Weitaus spannender ist Mirkazemis Rolle bei der Niederschlagung der Proteste gegen die gefälschte Präsidentenwahl von 2009. Ein Foto aus dem Sommer jenes Jahres zeigt, wie Mirkazemi während der Demonstrationen der Grünen Bewegung auf einem Motorrad sitzend die Waffe zieht.

Mirkazemi mit Revolver 2009

Den Vorwurf der Beteiligung an Larijanis Erpressungsversuch hat Babak Zanjani kürzlich in einem Interview mit BBC Persian bestritten. Er sei lediglich ein Geschäftsmann, der mit einem Privatvermögen von 4 Milliarden Euro insgesamt 117 Firmen des Sozialversicherungsfonds in Iran kaufen wolle. Von daher erkläre sich auch seine Beziehung zu Said Mortazavi, dem mittlerweile abgesetzten Chef dieses Fonds.

Mirkazemi bezeichnet er als guten Freund, der wegen seiner Tätigkeit in einer „Sicherheitsabteilung“ eine Waffe benötige. Das Foto, das ihn bei den Wahlprotesten von 2009 auf dem Motorrad zeigt, besage nichts. Er habe nur seinen Job gemacht!

Die Frage, wie Babak Zanjani es in so kurzer Zeit zum Dollar-Milliardär gebracht hat, ist damit zwar immer noch nicht beantwortet, seine guten Beziehungen zur Bassidj-Miliz wie auch seine Rolle als international agierender Öl-Broker lassen aber vermuten, dass er als Strohmann der allmächtigen Revolutionsgarden fungiert. Angesichts der massiven Sanktionen des Westens, die insbesondere den einnahmeträchtigen Ölsektor weitgehend blockiert haben, dürfte er im Auftrag von Ahmadinedjads Ölminister Rostam Ghassemi über zweifelhafte Kanäle in Ostasien zur Umgehung des Öl-Embargos beitragen. Als ehemaliger General leitete Ghassemi von 2007 bis 2011 den ebenfalls sanktionierten Wirtschaftstrust der Revolutionsgarden Khatam al-Anbia. Es sollte deshalb nicht weiter verwundern, wenn Zanjani sich gegenüber dem BBC über die „unfairen Sanktionen“ der USA und der EU beschwert.

Auswahl der 64 Firmen von Babak Zanjanis Firmenimperium Sorinet

SCT Bankers – Website: http://www.sctbankers.com
Adresse: No.1808, 18th floor, Grosvenor House Commercial Tower, Sheik Zayed Road, Dubai, UAE

Sorinet Hotels – Website: http://www.sorinethotels.com
Adresse: Imam Quli Khan Blvd. Golha Sq. Qeshm Island -Iran

Sorinet Kish

Sorinet Kish – Website: http://www.sorinetkish.com
Adresse: No. b12, 3th Industrial Kish Island Iran

Rah Ahan Sport Club – Website: http://www.rahahansport.ir

Rahahan sc babak zanjani

Kont Electronics – Website: http://www.kontElectronics.com

Mavis Building Materials FZCO – Website: http://www.mavis-uae.com

Kont Building – Website: http://www.kontbuilding.com
Adresse: no.25, Alley Kahrov, Dushanbe City, Republic Of Tajikistan

Asian Express Airline – Website: http://www.asian-express-airline.com
Adresse: 9/1 Ahmadi Donish Street, Dushanbe city, Republic of Tajikistan

Kont Cosmetic – Website: http://www.KontCosmetic.com
Adresse: Istanbul World Trade Center (IDTM) Block: A2, Floor: 6 No. 234, Postal Code: 34149 Yesilkoy-Istanbul-Turkey
kont kozmetik babak zanjani

Holding Sorinet Qeshm – Website: http://www.sorinetgroup.com
Adresse: Gheshm Island, Emam Gholikhan Boulevard, Golha Square

General Trading.llc – Website: http://www.sorinettrading.com
Adresse: SORINET GENERAL TRADING L.L.C. 18th Floor, Room 1808, Grosvenor House Commercial Tower Sheik Zayed Road, Dubai

Kont Trading – Website: http://www.konttrading.com
Adresse: No.43, St Bukhara, Doshanbe City, Republic of Tajikistan

Qeshm Air Lines – Website: http://www.qeshm-air.com
Adresse: No 12-Riahi St.(Bime1)-Karaj Road-Azadi Sq., Tehran

logo_qeshm_air babak zanjani

Satsa – Adresse: Gheshm Island, Emam Gholikhan Boulevard, Golha Square

Sama Graph – Website: http://www.samagraph.com

firstinvestment babak zanjani

FIIB – First Islamic Investment Bank  Website: http://fiib.com.my/en/index.aspx
Adresse: No. 8-9, Level 8, Wisma UOA II, No. 21, Jalan Pinang, 50450, Kuala Lumpur, WP, Malaysia
Administrative Contact: Zanjani, Babak – main office Tower, Labuan, Labuan 1963736781, MY, +60.87417049, Fax: +60.87427050

Werbeanzeigen

Barack Obamas Ansprache zu Nouruz

US-Außenministerium stellt neues System für Visumsanträge vor

Interview mit Omid Nouripour (Grüne): Die Gefahrenlage in Iran besser erkennen

Nur in der IRI: Zeitungen werden mindestens 16 Tage nicht erscheinen (FA) 

Chaharshanbeh-Suri: Feten in Frankfurt und Stockholm

Baghali – Labu: Straßenverkäufer in Iran

Fotobericht: Nouruz-Einkäufe auf dem Flohmarkt in Teheran

Chaharshanbeh-suri 29 Esfand

Politik und Wirtschaft

Expertentreffen im Atomstreit mit Iran in Istanbul

„Baum der Freundschaft“ – Obama grüßt Iran

Syrien-Konflikt: Opposition wählt Manager Ghassan Hitto als Regierungschef

Krieg eskaliert: Syrien fliegt Angriff an Libanons Grenze

29. Esfand 1329: Verstaatlichung der iranischen Ölindustrie

Umgekehrte Säuberungswelle: Ahmadinedjad will Rektoren von Teheraner Top-Universitäten feuern

Ex-Innenminister Pourmohammadi: Wir haben Pläne, falls Ahmadinedjad-Vize Mashaei kandidiert (siehe unten)

Radikale Ayatollahs begehren auf – Ahmadinedjad könnte im Gefängnis landen

Islamische Republik trotzt Embargo: Öleinnahmen doppelt so hoch wie vor zehn Jahren (Milchmädchenrechnung)

Iran-Sanktionen wirken auch in Indien

Mindestens 200.000 iranische Kinder unter 6 Jahren leiden an Mangelernährung (FA)

Nouruz Hafturlaub - Zeidabadi, Mohammadzadeh, Nasimbeygi

Nouruz Hafturlaub – Soltanbeygi, Zeidabadi, Mohammadzadeh


Menschenrechte 

Hafturlaub für mindestens 13 Gefangene der Grünen Bewegung

Journalistin und frühere Studentenaktivistin Nasim Soltan Beigi auf Kaution im Hafturlaub

Zwei Bahais in Gorgan verhaftet, derzeitiger Aufenthaltsort unbekannt 

„Frauen in Schwarz“ informieren über Lage vor und während des Bürgerkrieges in Syrien

EU-Sanktionen für Todesstrafen-Richter


DURCHFÜHRUNGSVERORDNUNG (EU) Nr. 206/2013 DES RATES
vom 11. März 2013
zur Durchführung des Artikels 12 Absatz 1 der Verordnung (EU) Nr. 359/2011 über restriktive Maßnahmen gegen bestimmte Personen, Organisationen und Einrichtungen angesichts der Lage in Iran

flagge-europaeische-union-eu

DER RAT DER EUROPÄISCHEN UNION —
gestützt auf den Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union,
gestützt auf die Verordnung (EU) Nr. 359/2011 des Rates vom 12. April 2011 über restriktive Maßnahmen gegen bestimmte Personen, Organisationen und Einrichtungen angesichts der Lage in Iran ( 1 ), insbesondere auf Artikel 12 Absatz 1,
in Erwägung nachstehender Gründe:
(1) Der Rat hat am 12. April 2011 die Verordnung (EU) Nr. 359/2011 angenommen.
(2) Angesichts der anhaltenden Menschenrechtsverletzungen in Iran ist es angebracht, weitere Personen und eine weitere

Organisation in die in Anhang I der Verordnung (EU) Nr. 359/2011 enthaltene Liste der Personen, Organisationen und Einrichtungen, gegen die restriktive Maßnahmen verhängt wurden, aufzunehmen —

HAT FOLGENDE VERORDNUNG ERLASSEN:
Artikel 1
Die Personen und die Organisation, die im Anhang dieser Verordnung aufgeführt sind, werden in die Liste in Anhang I der Verordnung (EU) Nr. 359/2011 aufgenommen.
Artikel 2
Diese Verordnung tritt am Tag ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union in Kraft.

Diese Verordnung ist in allen ihren Teilen verbindlich und gilt unmittelbar in jedem Mitgliedstaat.
Geschehen zu Brüssel am 11. März 2013.
Im Namen des Rates
Die Präsidentin
C. ASHTON

2013_03_13_08_43_29_جهان_BBC_فارسی_فهرست_تازه_تحریم_های_حقوق_بشری_اتحادیه_اروپا_Opera

Liste der Personen und der Organisation nach Artikel 1

RASHIDI AGHDAM, Ali Ashraf

Im Juni/Juli 2012 zum Leiter des Gefängnisses von Evin ernannt. Die Haftbedingungen haben sich seit seiner Ernennung verschlechtert, und es wird über verstärkte Misshandlungen von Häftlingen berichtet. Im Oktober 2012 sind neun weibliche Häftlinge in einen Hungerstreik getreten, um gegen die Verletzung ihrer Rechte und Gewalttätigkeiten von Gefängniswärtern zu protestieren.

Ali-Ashraf-Rashidi-Aghdam

Ali-Ashraf Rashidi-Aghdam

KIASATI, Morteza

Richter am Revolutionsgericht von Ahwaz, Abteilung 4; hat Todesstrafen gegen die vier arabischen politischen Häftlinge Taha Heidarian, Abbas Heidarian, Abd al-Rahman Heidarian (drei Brüder) und Ali Sharifi verhängt. Die Personen wurden ohne ordentliches Verfahren festgenommen, gefoltert und gehängt. Auf diese Fälle und das fehlende ordentliche Verfahren wurde in einem Bericht des VN- Sonderberichterstatters zur Menschenrechtslage in Iran vom 13.9.2012 und im Bericht des VN-Generalsekretärs über Iran vom 22.8.2012 hingewiesen; außerdem haben mehrere NRO darüber berichtet.

MOUSSAVI, Seyed Mohammad Bagher

Richter am Revolutionsgericht von Ahwaz, Abteilung 2; hat am 17.3.2012 Todesstrafen gegen fünf Araber aus Ahwez, d.h. Mohammad Ali Amouri, Hashem Sha’bani Amouri, Hadi Rashedi, Sayed Jaber Alboshoka und Sayed Mokhtar Alboshoka, wegen “Aktivitäten gegen die nationale Sicherheit” und “Feindschaft gegen Gott” verhängt. Die Urteile sind am 9.1.2013 durch den Obersten Gerichtshof Irans bestätigt worden. Nach Berichten von NRO wurden die fünf Personen ohne ordentliches Verfahren über ein Jahr lang ohne Anklage inhaftiert, gefoltert und verurteilt.

SARAFRAZ, Mohammad (Dr.) (alias: Haj-agha Sarafraz) 

Geburtsdatum: etwa 1963
Geburtsort: Teheran
Wohnort: Teheran
Arbeitsplatz: Hauptsitz der IRIB und von Press TV, Teheran

Als Leiter des Weltdienstes und des Pressefernsehens (Press TV) der staatlichen Rundfunkgesellschaft des Iran (IRIB) ist er verantwortlich für alle programmgestalterischen Entscheidungen. Eng mit dem Staatssicherheitsapparat verbunden. Unter seiner Leitung haben Press TV und IRIB mit den iranischen Sicherheitsdiensten und mit Staatsanwälten zusammengearbeitet, um erzwungene Geständnisse von Häftlingen einschließlich des iranisch-kanadischen Journalisten und Filmemachers Maziar Bahari im Wochenprogramm “Iran Today” auszustrahlen. Die unabhängige britische Rundfunk-Regulierungsstelle OFCOM hat 2011 wegen der Ausstrahlung des Geständnisses von Bahari gegen Press TV im Vereinigten Königreich eine Geldstrafe in Höhe von 100.000 GBP verhängt; das Geständnis wurde im Gefängnis gefilmt, während Bahari unter Zwang stand. Sarafraz steht daher in Verbindung mit Verletzungen des Rechts auf ein ordentliches und faires Verfahren.

Mohammad Sarafraz

Mohammad Sarafraz

JAFARI, Asadollah

Staatsanwalt der Provinz Mazandaran; ist nach NRO-Berichten verantwortlich für rechtswidrige Festnahmen und Verletzungen der Rechte von Häftlingen, die der Bahai-Gemeinschaft angehören, beginnend mit der ursprünglichen Festnahme bis zum Festhalten in Einzelhaft in der Haftanstalt des Geheimdienstes. NRO haben sechs konkrete Fälle dokumentiert, in denen gegen das Recht auf ein ordentliches Verfahren verstoßen wurde (2011 und 2012).

Asadollah Jafari

Asadollah Jafari

EMADI, Hamid Reza (alias: Hamidreza Emadi)

Geburtsdatum: etwa 1973
Geburtsort: Hamedan
Wohnort: Teheran
Arbeitsplatz: Hauptsitz von Press TV, Teheran

Leiter der Nachrichtenabteilung von Press TV. Verantwortlich für Produktion und Ausstrahlung von erzwungenen Geständnissen von Inhaftierten, einschließlich Journalisten, politischer Aktivisten, Angehöriger der kurdischen und arabischen Minderheiten; hierdurch hat er gegen das international anerkannte Recht auf ein ordentliches und faires Verfahren verstoßen. Die unabhängige Rundfunk-Regulierungsstelle OFCOM hat 2011 gegen Press TV im Vereinigten Königreich eine Geldstrafe in Höhe von 100.000 GBP wegen Ausstrahlung des erzwungenen Geständnisses des iranisch-kanadischen Journalisten und Filmemachers Maziar Bahari verhängt; das Geständnis wurde im Gefängnis gefilmt, während Bahari unter Zwang stand. NRO haben über weitere Fälle der Ausstrahlung erzwungener Geständnisse durch Press TV berichtet. Emadi wird daher mit Verletzungen des Rechts auf ein ordentliches und faires Verfahren in Verbindung gebracht.

Hamid-Reza Emadi Press TV

Hamid-Reza Emadi, Press TV

HAMLBAR, Rahim

Richter am Revolutionsgericht von Tabriz, Abteilung 1. Verantwortlich für die Verhängung schwerer Strafen gegen Journalisten, Angehörige der ethnischen Minderheit der Azeri und Arbeiterrechtsaktivisten, die der Spionage, der Aktivitäten gegen die nationale Sicherheit, der Propaganda gegen das iranische Regime und der Beleidigung der iranischen Führung beschuldigt wurden. Wie verlautete, ergingen seine Urteile in vielen Fällen nicht im Anschluss an ein ordentliches Verfahren, und Inhaftierte wurden zu falschen Geständnissen gezwungen. Ein vielbeachteter Fall betraf 20 freiwillige Erdbeben-Noteinsatzhelfer (nach einem Erdbeben im August 2012 in Iran), die von ihm für ihre Versuche, den Erdbebenopfern zu helfen, zu Gefängnisstrafen verurteilt wurden. Das Gericht fand die Noteinsatzhelfer des “Zusammenschlusses und der Absprache zur Verübung von Verbrechen gegen die nationale Sicherheit” für schuldig.

MUSAVI-TABAR, Seyyed Reza

Leiter der Revolutionsstaatsanwaltschaft von Shiraz. Verantwortlich für die illegale Festnahme und Misshandlung von politischen Aktivisten, Journalisten, Menschenrechtsverteidigern, Angehörigen der Bahai-Gemeinschaft und Gefangenen aus Gewissensgründen, die schikaniert, gefoltert und verhört wurden, und denen der Zugang zu einem Anwalt und ein ordentliches Verfahren verweigert wurden. NRO berichteten, dass Musavi-Tabar gerichtliche Anordnungen in der berüchtigten Haftanstalt Nr. 100 (einer Männer-Haftanstalt) unterzeichnet haben soll, einschließlich einer Anordnung, mit der für die der Bahai-Gemeinschaft angehörende Inhaftierte Raha Sabet drei Jahre Einzelhaft angeordnet wurden.

KHORAMABADI, Abdolsamad

Leiter der “Kommission für die Ermittlung krimineller Inhalte”

Abdolsamad Khoramabadi ist Leiter der “Kommission für die Ermittlung krimineller Inhalte”, einer mit Online-Zensur und Cyber-Kriminalität betrauten Regierungsorganisation. Unter seiner Leitung hat die Kommission die “Cyberkriminalität” durch eine Reihe vager Kriterien definiert, durch die die Erstellung und Veröffentlichung von Inhalten, die vom Regime für unangemessen gehalten werden, zu einem Straftatbestand gemacht werden. Er ist verantwortlich dafür, dass seit September 2012 zahlreiche Oppositions-Websites, elektronische Zeitungen, Blogs, Websites von Menschenrechts-NRO, Google und Gmail unterdrückt und blockiert wurden. Er und die Kommission trugen aktiv dazu bei, dass der Blogger Sattar Beheshti im November 2012 in Haft starb. Die von ihm geleitete Kommission ist somit unmittelbar verantwortlich für systematische Verstöße gegen die Menschenrechte, insbesondere durch das Verbot und das Filtern von öffentlich zugänglichen Websites, sowie durch das gelegentliche Abschalten des gesamten Internets.

Iranian_Cyber_Police_Logo

Organisationen

Center to Investigate Organized Crime – Zentrale Ermittlungsstelle für organisierte Kriminalität (alias: Cyber Crime Office – Büro für Cyberkriminalität oder Cyber Police – Cyberpolizei)

Ort: Teheran, Iran Website: http://www.cyberpolice.ir/

Die iranische Cyberpolizei ist eine Einheit der Polizei der Islamischen Republik; sie wurde im Januar 2011 gegründet und steht unter der Leitung von Esmail Ahmadi-Moqaddam (gelistet). Nach Presseberichten hat der Leiter der Polizeieinheit, Ahmadi Moqaddam, unterstrichen, dass die Cyberpolizei gegen antirevolutionäre Gruppen und Dissidentengruppen vorgehen würde, die 2009 internetgestützte soziale Netze genutzt hätten, um Proteste gegen die Wiederwahl von Präsident Mahmud Ahmadinedschad auszulösen.

Im Januar 2012 erließ die Cyberpolizei neue Leitlinien für Internetcafés, wonach die Nutzer verpflichtet sind, persönliche Daten anzugeben, die von den Betreibern der Internetcafés für sechs Monate zusammen mit einem Verzeichnis der besuchten Websites aufzubewahren sind. Nach diesen Vorschriften sind Internetcafé-Betreiber ebenfalls verpflichtet, Video-Überwachungskameras zu installieren und deren Aufzeichnungen sechs Monate aufzubewahren. Durch diese neuen Vorschriften können Protokolle über Internetsitzungen erstellt werden, die von den Behörden zum Aufspüren von Aktivisten oder von Personen, die als Bedrohung für die nationale Sicherheit gelten, genutzt werden können. Im Juni 2012 berichteten iranische Medien, dass die Cyberpolizei gegen virtuelle private Netze (VPN) vorgehen werde. Am 30. Oktober 2012 hat die Cyberpolizei den Blogger Sattar Beheshti wegen “Aktivitäten gegen die nationale Sicherheit in sozialen Netzen und auf Facebook” festgenommen (wie verlautete ohne Haftbefehl). Beheshti hatte die iranische Regierung in seinem Blog kritisiert. Am 3. November 2012 wurde Beheshti tot in seiner Gefängniszelle aufgefunden; er soll von der Cyberpolizei zu Tode gefoltert worden sein.


ROG-Bericht „Feinde des Internets“: Westliche Überwachungstechnik in den Händen von Diktatoren in Iran, Syrien und China

Bundesregierung muss doppeltes Spiel bei Zensur- und Überwachungsexporten beenden

„Feinde des Internets“: Gamma International, Trovicor, Hacking Team, Amesys und Blue Coat

Digitales Leben: Wo Internetfreiheit ein Fremdwort ist

Empfehlenswerte Website mit aktuellen Nachrichten: Uskowi on Iran

Ausstellung des Kyros-Zylinders in den USA

Nouruz Apps für iPhone, iPad, Android Smartphones und Tablets

iran computer

Politik und Wirtschaft 

Menschenrechtsverletzungen: EU-Sanktionen gegen iranische Richter, Medienbosse und Gefängnisdirektor von Evin  

Fabius erwägt Waffenlieferungen: Sanktionen treffen syrische Rebellen

Bürgerkrieg: Das Waffenembargo gegen Syrien schadet der Opposition

Politik in Iran: Ahmadinedjad, ein Meister der Provokation

Außenminister Salehi erwartet Rücknahme der Sanktionen für neues Jahr

Prozess um Todesfälle von Kahrizak geht in die zweite Runde

Nuklearmaterial: Deutsche und türkische Agenten fassen iranische Schmuggler

Irans Ölexporte fallen auf niedrigsten Stand seit westlichem Embargo

Monatlicher Mindestlohn auf 487.000 Tuman festgesetzt – Armutsgrenze bei 1.5 Millionen Tuman (FA)

Protest gegen Niedriglöhne in Teheran

Protest gegen Niedriglöhne in Teheran

Menschenrechte

Den Verbrechen ein Gesicht geben: Die Verantwortlichen für die Verfolgung der Bahais in der Islamischen Republik 

Asyl – Glück im Unglück ? „Kulturzeit extra“ zum Protest der Flüchtlinge (heute, 19.20 Uhr auf 3sat)

Inhaftierter Reformer Abolfazl Ghadyani wird ins Herzklinikum verlegt (FA)

Prozess gegen fünf iranische Christen wegen ihres Glaubens

Teheraner Stadtrat fordert mehr Unterstützung für Behinderte 


Interview mit Wirtschaftsjournalist Vafa Azarbahari über steigende Autopreise in Iran 

Irane Farda TV jetzt online auf Facebook

Heute, 20 Uhr: Tweetsturm für hungerstreikende Gefangene Mehdi Khazali, Kasra Nouri und Saleh MoradiHier zur Liste der Tweets

Neuer Verein: Iranische Gemeinde in Deutschland

Online-Petition: Anerkennung des iranischen Neujahrfestes Nowruz in Deutschland

Presseaufsichtsamt schließt Reformer-Tageszeitung “Maghreb”

Aufnahme aus dem Weltall: Teheran bei Nacht

Political-cartoon-Ahmadinejads-Divine-Embrace-2013-Iranian-American-Cartoonist-Kaveh-Adel

Ahmadinedjads göttliche Umarmung (Kaveh Adel)

Politik und Wirtschaft

Menschenrechtslage: EU verschärft Sanktionen gegen Islamische Republik  

Bundesregierung: Iran, Nordkorea und Syrien gefährden internationale Sicherheit

EU-Außenminister treffen Syrien-Sondergesandten Brahimi

Bürgerkrieg: Asselborn wirft Westen Versagen in Syrien vor

Sichere Zuflucht für Al Qaida in der Islamischen Republik 

Internetsperren in Iran: Behörden schließen Schlupfloch gegen Zensur

Trost für Chávez-Mutter: Ahmadinedschad-Umarmung empört konservative Muslime

mashdi chavez

Präsidentschaftswahlen: Hardliner haben auch Pläne für Ahmadinedjads Rücktritt (FA)

Pakistans Präsident und Ahmadinedjad weihen gemeinsame Gas-Pipeline ein

Deutsche Firma an umstrittenem Bau beteiligt: Iran-Pakistan-Pipeline sorgt für Zündstoff

Hunderte Stahlarbeiter protestieren in Teheran wegen Lohnnachzahlungen

IWD in Toronto, 9 March 2013

Weltfrauentag 2013 in Toronto

Menschenrechte

Journalist Ehsan Mazanderani auf Kaution freigelassen (FA)

Studentin und Bloggerin Badri Safiari in Schiras verhaftet (FA)

Tod eines iranischen Asylbewerbers in Hof

Syrien: Dutzende Staaten fordern Anrufung des Strafgerichtshofs

Ausstieg aus der Basij – Auskunft der SFH-Länderanalyse