Ahwas: Tausende demonstrieren für das Recht auf Wasser

Iran verbietet Reformerzeitung „Bahar“ wegen Kritik an schiitischem Islam 

TV-Tipp: Antisemitismus heute – wie judenfeindlich ist Deutschland?

Iranische Schauspielerin Ahangarani zu 18 Monaten Haft verurteilt

Beyt auf dem Beat: Jazzsängerin Rana Farhan

Rouhanis neue Republik

Rouhanis moderate Politik (Nikahang Kowsar)

Politik und Wirtschaft

Atomenergiebehörde IAEA: Offene Fragen bei Gesprächen mit Iran

Medien: Geheime Flüge zwischen Iran und Damaskus

Bürgerkrieg: Chemiewaffen-Abrüstung in Syrien geht langsam voran

Verhandlungen Iran-IAEA werden am Dienstag fortgesetzt

Machtkampf mit Rouhani: Hardliner kündigen Rückkehr antiamerikanischer Plakate an 

Justizsprecher Mohseni Ejei droht Iranischem Journalistenverband

Iran: Pferde, Hunde, bissige Frauen – bereit zur Aufstandsbekämpfung

Irans Wirtschaftsminister erwartet Haushaltsdefizit von 11 Milliarden Dollar

Millionenstrafe wegen Iran-Geschäften: Deutsche Börse trifft Vorsorge

Maryam Shafipour in Evin

Studentin Maryam Shafipour in Evin

Menschenrechte

Iranische Minderheitenpolitik: 16 Balutschen hingerichtet

Kurdenprovinz: Drei sunnitische Kleriker seit 15 Monaten ohne Anklage in Haft

Studentenaktivist Majid Tavakkoli muss Hafturlaub beenden (FA)

Mostafa Daneshjou, inhaftierter Anwalt der Gonabadi-Derwische, auf Intensivstation

Werbeanzeigen

Iranische Justiz verhört zwei Töchter von Oppositionellem Moussavi, Sohn des Oppositionellen Karroubi (FA)

UNO: Ahmed Shaheed fordert sofortige Freilassung der Oppositionsführer Moussavi, Rahnavard und Karroubi und weiteren politischen Gefangenen

„Schach spielen mit Satan“ – Radikale Website Ammarioun verbreitet Lügen

Datenschutz: Website entlarvt Lobby-Einfluss in Brüssel

Regisseure in der Islamischen Republik – Die Kunst, stur zu bleiben

Khamenei: Ist mir doch egal! (Nikahang Kowsar)

Khamenei: Ist mir doch egal! (Nikahang Kowsar)

Politik und Wirtschaft

USA verhängen neue Iran-Sanktionen gegen mehrere chinesische Firmen

34. Jahrestag der Revolution in Iran: Der schrumpfende Riese

Ägypten: Polizei setzt Wasserwerfer gegen Demonstranten ein

Bürgerkrieg in Syrien: Viele Tote bei Explosion an türkischer Grenze

Syrischer Minister will Oppositionsführer außer Landes treffen

„Viva der Frühling!“ – Was plant Ahmadinedschad?

Ahmadinedjad verteilt Ohrfeigen zum Jahrestag der Revolution

Parlamentspräsident Larijani spricht vor Leichentüchern

Justizsprecher Mohseni-Ejei attackiert Ahmadinedjad in Isfahan

Banken-Sanktionen: Ghana ermittelt gegen Gold-Schmuggel nach Iran

Wirtschaftskrise: Export von Fahrzeugteilen in 10 Monaten um 96 Prozent gesunken (FA) 

demo oslo feb 13 vor botschaft

Demo vor der Botschaft in Oslo, Februar 2013

Menschenrechte

Inhaftierter Journalist Mahmoud Davari erleidet Herzattacke nach Nachricht über Tod des Bruders (FA)

Inhaftierte Gonabadi-Derwische Saleh Moradi und Kasra Nouri seit 29 Tagen im Hungerstreik

Keine Medikamente für inhaftierten Journalisten Soleiman Mohammadi (FA)

Hafturlaub für Bahai Azizullah Samandari


Teilnahme oder Boykott? Irans Reformer diskutieren Präsidentschaftswahl 2013

Justizsprecher Mohseni Ejei: “Mir Hossein Moussavi geht es gut”

Islamische Republik bekämpft steigende Zahl von Akademikerinnen

Paralympics 2012: Gold für Läufer Peyman Nasiri und Gewichtheber Majid Farzin

Bundespräsidenten-Sprecherin Forudastan: Gaucks Neue

Ausstellung im Musée du Quai Branly: Les mille et une frontières de l’Iran

Politik und Wirtschaft

Islamische Republik versorgt Assad-Regime mit Militärgütern

Israels Vize-Premier ruft zu Entschlossenheit gegenüber Iran auf

Differenzen in Israels Regierung zu Iran in Medien durchgesickert

Druck auf Syrien: Erdogan wirft Assad „Staatsterrorismus“ vor

Wittig und Ban kritisieren Sicherheitsrat: Paris erwägt Waffenlieferung an Syrien

Bürgerkrieg in Syrien: Frankreich unterstützt Rebellen

Islamische Republik: Tunnelblick und Traumwelt

Ahmadinedjad: Öl-Embargo und Bankensanktionen des Westens sind „totaler Krieg“

Iranische Parlamentarier: Ahmadinedjad plant Machterhalt nach Putin-Art

Währungskrise: Umtauschkurs für US-Dollar auf neuem Rekordhoch von 2242 Tuman (FA)

Gulf Air: Wieder Flüge nach Iran und Irak

Afghanistan erhält Zugang zu iranischem Freihandelshafen von Chahbahar

Österreich kaufte vor dem Embargo kräftig iranisches Öl

Menschenrechte

Erdbebenhelfer Navid Khanjani tritt 12jährige Haftstrafe an

Inhaftierte Helfer des Erdbeben-Camps nach Evin verlegt

 

Neun Bahais in Maschhad, Yasd und Schiras auf Kaution freigelassen

Iran-Flüchtling in Würzburg festgenommen

Video: Für mehr Menschenwürde – Flüchtlingsproteste in Deutschland


Nächtlicher Protest in Teheran am Vorabend des 25. Bahman

Britischer Außenminister fordert umgehende Freilassung iranischer Oppositionsführer

Syrischer Nationalrat unterstützt Proteste der Grünen Bewegung zum 14. Februar

Iran News Now: Live-Blog zum 25. Bahman

Iranische Opposition bereitet Nationalkongress im Exil vor 

Gmail in Iran wieder erreichbar, Facebook und Twitter weiter gesperrt

TOR-Projekt umgeht Zensur in der Islamischen Republik

Islamische Kulturbehörde verbietet angesehenen Cheshmeh Verlag (FA)

Reise in die Zivilgesellschaft Irans – Literatur zum Einlesen

Persisch-englisches Wochenmagazin Salam Toronto

Politik und Wirtschaft

Attentat in Thailand: Iraner soll Anschlag in Bangkok verübt haben 

Islamische Republik verlagert Uran-Anreicherung in Bunkeranlage

Atomstreit: China wirbt in Iran für neue Atomgespräche

Moskau strikt gegen militärische Methoden zur Lösung des iranischen Atomproblems – Lawrow

Chef der 5. US-Flotte: Streit mit Iran muss diplomatisch geregelt werden

Westliche Sanktionen und Bürgerkrieg: Wie lange hält Assads Wirtschaft das durch?

Golfstaaten wollen mit deutschen Panzern aufrüsten

Haftstrafe für Ahmadinedjads Presseberater Javanfekr

Geheimdienstminister Mohseni Ejei zum 25. Bahman: Proteste sind „Neujahrseinkäufe“ (FA)

Teheran: Sicherheitskräfte am Revolutionsplatz, 14.2.2012

Wer wird die Islamische Republik nach Khamenei führen? (PDF)

Brite wird wegen Waffenkäufen für Iran an die USA ausgeliefert

Iran: Kein Reis und kein Mais

Heizungsausfälle in den iranischen Nordprovinzen

Mahnwache in Trondheim, Februar 2012

Menschenrechte

Grüne Bewegung verurteilt Verfolgung iranischer Araber in Khuzistan

Menschenrechtsaktivist Mohammad Seddigh Kaboudvand startet Hungerstreik in Evin (FA)

Blogger Mehdi Khazali nach 36 Tagen Hungerstreik in Evin-Klinik eingeliefert (FA)

Würzburg – Suizid im Asylheim: Protest und Trauer auf der Straße


Die Razzia der Sicherheitskräfte in der Redaktion der Tageszeitung „Iran“ markiert einen neuen Höhepunkt der Auseinandersetzung zwischen konkurrierenden Fraktionen iranischer Hardliner vor den Parlamentswahlen im März 2012.

Am vergangenen Montag hieß es zunächst, man habe Ahmadinedjads Medienberater Ali Akbar Javanfekr, zugleich Direktor der staatlichen Nachrichtenagentur IRNA und Redaktionsleiter von „Iran“, verhaftet. Zwar dementierte IRNA diese Meldung wenig später, die Ereignisse waren dennoch dramatisch: Nach einer umstrittenen Pressekonferenz Javanfekrs, der erst am Vortag zu einem Jahr Haft verurteilt worden war, hatte die Polizei den Redaktionsleiter zu verhaften versucht, stieß dabei aber auf massiven Widerstand seiner Mitarbeiter. Als diese auch noch Feuer legten, reagierten die Gesetzesorgane nicht zimperlich und traktierten die Journalisten mit Tränengas und Elektroschockern.

Javanfekr lag angeblich in Handschellen in seinem Büro, ehe ein Anruf bei Ahmadinedjad die drohende Verhaftung verhindert haben soll. Bei den Handgreiflichkeiten wurden stattdessen rund 40 seiner Kollegen festgenommen und teilweise schwer verletzt. Sie sind zwar inzwischen wieder auf freiem Fuß, allerdings nach Abgabe von Verpflichtungserklärungen. Ihre Mobiltelefone und Laptops bleiben weiter beschlagnahmt.

Verhaftung der Journalisten von "Iran"

Die Redaktionsräume gleichen nach der vereitelten Verhaftung Javanfekrs einem Schlachtfeld. Offensichtlich waren dessen Mitarbeiter, die seit der gefälschten Präsidentschaftswahl von 2009 ungehindert Propaganda gegen die Grüne Bewegung betreiben, nicht bereit, die legale Vorladung ihres Chefs kampflos hinzunehmen.

Redaktion von "Iran" nach der Razzia

Hintergrund der Auseinandersetzung war ein Interview Javanfekrs mit der Reformerzeitung Etemad, in dem er Ahmadinedjads Vertraute gegen konkurrierende Hardliner verteidigt und den ehemaligen Generalstaatsanwalt Mohseni Ejei attackiert hatte. Seit Ahmadinedjads Streit mit Khamenei wird vor allem sein Vize Rahim Mashaei als Anführer der „Abtrünnigen“ gebrandmarkt, die es mit nationalistischen Äußerungen auf die Abschaffung der Islamischen Republik abgesehen hätten.

Verbotene Reformerzeitung Etemad

Etemad wurde binnen 24 Stunden verboten, und Javanfekr wegen des anrüchigen Supplements „Khatoon“, die im August erschienen war, zu einem Jahr Haft und drei Jahren Berufsverbot verurteilt. In der Sonderausgabe hatte die Iran-Redaktion den islamischen Verschleierungszwang als Modeimport aus dem Paris des 19. Jahrhunderts in Frage gestellt.

Obwohl Javanfekr, der bei der Pressekonferenz am Montag seine Attacken wiederholt hatte, der Verhaftung wiederrechtlich entkommen konnte, bleibt die Razzia eine Niederlage für Ahmadinedjads Fraktion. Erstmalig hat die Justiz dem wichtigsten Sprachrohr des „Präsidenten“ eine öffentliche Abfuhr erteilt, angesichts der massiven Übergriffe eine besonders demütigende.

Der konservative Abgeordnete Ali Motahari brachte es heute in einer Botschaft an die Iran-Redaktion auf den Punkt „Hättet ihr nach der Präsidentschaftswahl von 2009 die brutale Unterdrückung der Demonstranten verurteilt, wäre euch dieses Schicksal erspart geblieben.“ Es ist schon erstaunlich, dass ein Erzkonservativer wie Motahari plötzlich die oppositionelle Grüne Bewegung verteidigt.

Für Ahmadinedjads scheinbar übermächtigen Medienberater blieb die Attacke dennoch nicht folgenlos: Am heutigen Donnerstag wurde er mit Herzbeschwerden in eine Teheraner Klinik eingeliefert.

Javanfekr in Teheraner Klinik